Beruflich
am Ball
bleiben

Berufsbildungsbereich

Sprungbrett in den Arbeitsmarkt

Im dreimonatigen Eingangsverfahren wird ein individueller Förderplan erstellt, der aufzeigt, welche Ziele zur Eingliederung in das Arbeitsleben in Betracht kommen.

Aufgabe im zweijährigen Berufsbildungsbereich ist es, im Rahmen eines ganzheitlichen Bildungskonzepts für jeden Teilnehmenden eine realistische Perspektive zur Teilhabe am Arbeitsleben zu entwickeln und hierfür

  • die personale Entwicklung der Beschäftigten zu fördern
  • die beruflichen und lebenspraktischen Fähigkeiten der Beschäftigten planmäßig zu entwickeln und zu trainieren
  • berufliche Perspektiven aufzuzeigen, zu entwickeln und zu ermöglichen
  • die Teilnehmenden auf geeignete Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder auf den Arbeitsbereich der WfbM vorzubereiten

Der Berufsbildungsbereich zielt auf die Heranführung an die Arbeitsabläufe ab, die die Teilnehmenden befähigen, an entsprechenden  produktiven Arbeitsplätzen zu arbeiten. Ausgehend von den individuellen Fähigkeiten des Teilnehmenden kann dies sowohl auf dem freien Arbeitsmarkt als auch in der Produktion der WfbM geschehen. Hierzu werden Betriebspraktika oder längerfristige Einarbeitsphasen durchgeführt.

Die Integrationsbemühungen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt werden durch den Integrationsbegleiter (JobCoach) und gegebenenfalls durch den Integrationsfachdienst unterstützt. Eine dafür notwendige Ausbildungsfähigkeit oder Teilqualifizierung wird im Einzelfall abgeklärt.

Sekretariat
Evangelische Heimstiftung GmbH
Stephanuswerk Isny
Bildungszentrum
Maierhöfener Straße 56
88316 Isny im Allgäu
Tel.: 07562 74 -1700
Fax: 07562 74 -1203
Kontakt

 

info.stephanuswerk(at)ev-heimstiftung.de, Stephanuswerk Isny, Maierhöfener Straße 56, 88316 Isny, Tel. (0 75 62) 74-0